Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie unsere Website und unsere Dienste nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Dies können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern. Datenschutzerklärung

New / Aktuelles

   Mitgliedschaft        Links        Kontakt        Impressum

New / Aktuelles

CEEES-IEST Liasonmeeting 2016

The Confederation of European Environmental Engineering Societies (CEEES) recently refreshed its liaison with the US Institute of Environmental Sciences and Technology (IEST). The President of CEEES, Dr Thomas Reichert, met with the current IEST President, Shawn Windley, the President elect, Wei Sun and a number of other IEST officials, at the Annual Technical Meeting of the IEST. Thomas Reichert brought the IEST up to date with the objectives and work of CEEES, with the aid of the new CEEES brochure. The IEST President elect Wei Sun recognized the huge amount of environmental factors and influences the CEEES national associations dealt with.

During the informal discussions, Dr Reichert indicated that CEEES would like to invite a number of US Environmental experts to the CEEES Conferences in spring and fall, to facilitate closer association of the two organizations. CEEES would like to forge new links with IEST members as the former European liaison officer Mrs. Chris Peterson has now left IEST. It was agreed that the IEST direct points of contact, between the two organizations, should be David Sgro the Technical Vice President for Design, Test, and Evaluation and Executive Director Roberta Burrows. The CEEES point of contact would be the CEEES President, Dr Thomas Reichert.

 It was also agreed that CEEES will endeavor to stimulate the participation of European experts in the ESTECH conference. The historical participation from Europe at ESTECH was recognized and appreciated. The current European participation was mainly focused on mechanical influences. Christian Dindorf, from Robert Bosch GmbH, Germany and active with GUS (the German National association within CEEES), gave a presentation about fatigue damage calculation to compare single to multi axis shaker tests. Bram Cornelius, from Siemens Industry Software (former LMS part) Leuven representing the Belgium association, presented a mission synthesis procedure for sine-on-random excitations in an helicopter applications. More general climatic presentations were made by Dustin Aldridge from Raytheon Missile Systems and about weathering from Chelsea Todd from ATLAS MTT.

The next ESTECH conference is planned in Louisville, Kentucky on the 8 to 11th May 2017 and the next CEEES conference is planned for Paris on 19th and 20th October 2016.

SVU Fachtagung 2016

Einladung zur SVU-Fachtagung / Mitgliederversammlung 2016

Die nächste Fachtagung und Mitgliederversammlung unserer Schweizer Schwestergesellschaft findet am 3. und 4. November 2016, wieder wie gewohnt, im Hotel Arte in Olten statt. Das Programm und die Anmeldeunterlagen finden Sie auf der Webseite des SVU (www.svu.ch).

GUS Präsident Karl-Friedrich Ziegahn in den Vorstandsrat der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) gewählt

Die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) hat Dr. Karl-Friedrich Ziegahn, Leiter des Bereichs "Natürliche und gebaute Umwelt" am Karlsruher Institut für Technologie,  KIT, und Präsident der Gesellschaft für Umweltsimulation GUS e.V.  in ihren Vorstandsrat gewählt.

Die Mitglieder des DPG Vorstandsrates werden von den Mitgliedern für den Zeitraum von drei Jahren gewählt. Das Gremium legt unter anderem die Richtlinien für die Arbeit der Deutschen Physikalischen Gesellschaft fest und berät den Vorstand. Die Deutsche Physikalische Gesellschaft e. V. ist die älteste physikalische Fachgesellschaft Deutschlands und mit derzeit mehr als 60.000 Mitgliedern zugleich die größte der Welt. Sie versteht sich als Sprachrohr der Physik und Plattform für den Kontakt von Physik-Interessierten sowie für den Informationsaustausch über neueste physikalische Erkenntnisse.

Die DPG organisiert zahlreiche wissenschaftliche Fachveranstaltungen und engagiert sich stark in der Nachwuchsförderung. Darüber hinaus würdigt sie physikalische Spitzenleistungen mit international renommierten Auszeichnungen wie beispielsweise der Max-Planck-Medaille für Theoretische Physik, der Stern-Gerlach-Medaille für Experimentelle Physik oder dem Gustav-Hertz-Preis für junge Physikerinnen und Physiker.

Die GUS Geschäftsstelle gratuliert auch im Namen aller Mitglieder Karl-Friedrich Ziegahn recht herzlich zu diesem Ehrenamt und freut sich auf eine gute Zusammenarbeit mit der DPG

kafi ziegahn KIT

Karl-Friedrich Ziegahn (Quelle: KIT)

Innotesting 2016

Call for Paper – Ankündigung und Aufforderung zur Beitragseinreichung Vibration und Schocktests – Workshop auf der Innotesting 2016 25./26.02.2016 in Wildau (Berlin)

Liebe Mitglieder,  

im Rahmen der Innotesting 2016 findet auch dieses Jahr wieder ein GUS Workshop statt. Nachdem wir 2015 einen sehr erfolgreichen Workshop zum Thema „Multiaxiale Anregungen“ durchgeführt haben, wollen wir uns 2016 mehr allgemeinen Vibrationsthemen zuwenden und Sie hiermit um Ihre Beitragsankündigungen bitten. Bitte entnehmen Sie weitere Details der Anlage.

Gerne erwarten wir Ihre Beitragsankündigungen in Kurzfassung bis zum 30.11.2015 unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  

Mit freundlichen Grüßen aus der GUS Geschäftsstelle

GUS AK Salznebel tagt in Pfinztal

Die nächste Sitzung des GUS-Arbeitskreis „Salznebelprüfung“ findet unter der Leitung von Birgit Miller, Robert Bosch GmbH und  Hartmut Reitspieß, HELLA KGaA Hueck&Co am 17.11.2015 von 13 Uhr bis 17 Uhr und am 18.11.2015 von 09 Uhr bis 16 Uhr im Fraunhofer ICT, Pfinztal-Berghausen statt. Anmeldungen wie immer über die Geschäftsstelle.

Nachruf - Markus Dumelin

Nachruf

Markus Dumelin

7. April 1943 - 27. Februar 2015

Unsere Gesellschaft verabschiedet sich von Markus Dumelin, der im Alter von 72 Jahren am 27. Februar verstorben ist. Markus Dumelin hat die Entwicklung der Umweltsimulation entscheidend mitgeprägt. Seine  solide Fachkenntnis und große Erfahrung befruchteten die Gespräche und Inhalte der Tagungen und Workshops sehr. Beruflich war er in einem großen Unternehmen in der Schweiz für Konzeption und Durchführung von Umweltsimulationen insbesondere im wehrtechnischen Bereich verantwortlich. Darüber hinaus hat er sich in den entsprechenden wissenschaftlichen Organisationen engagiert und kam schon früh in den Kreis der GUS.  Hier entwickelte und förderte er zusammen mit dem Vorstand der GUS, in den er Anfang der achtziger Jahre berufen wurde, insbesondere die europäische Zusammenarbeit.   Die wachsende Anzahl der gern gesehenen schweizerischen GUS-Mitglieder und Experten schlossen sie sich Anfang der achtziger Jahre zur Sektion Schweiz in der GUS zusammen, aus der dann nach Gründung des europäischen Dachverbandes CEEES 1984 der Schweizerische Verein für Umweltsimulation (SVU) entstand. Markus Dumelin wurde Gründungspräsident des Vereins und leitete ihn in dieser Funktion bis 1990. Die CEEES wählte ihn 1992 turnusgemäß für zwei Jahre zum Präsidenten und die amerikanische Partnergesellschaft Institute of Environmental Sciences and Technology (IEST) ernannte ihn 2000 zum ‚Fellow‘, eine in den USA höchst renommierte Auszeichnung.   Markus Dumelin war Ehrenmitglied des SVU, auch in seinem Ruhestand dem SVU und der GUS treu und weiterhin ein treuer Teilnehmer der Veranstaltungen. Wir erinnern uns gerne der reizvollen Veranstaltungen auf dem Rigi, in Interlaken und Olten oder an anderen schönen Orten in der Schweiz und zahlreiche gemeinsame Konferenzbesuche in den USA.

Lieber Markus, wir werden Dir ein ehrendes Andenken bewahren.

Im Namen aller Mitglieder
Vorstand und Geschäftsstelle der Gesellschaft für Umweltsimulation GUS e.V.