Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie unsere Website und unsere Dienste nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Dies können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern. Datenschutzerklärung

New / Aktuelles

   Mitgliedschaft        Links        Kontakt        Impressum

New / Aktuelles

Herzlichen Glückwunsch zum 70. Geburtstag!

Die GUS gratuliert ganz herzlich ihrer ehemaligen, langjährigen Sekretärin Sonja Holatka zum 70. Geburtstag. Sonja war über viele Jahre die gute Seele der Gesellschaft und wurde dafür auch mit dem Ehrenpreis der GUS geehrt. Auf dem Bild überreicht Sabine Aref die Grüße der GUS, da aufgrund der Pandemieeinschränkungen nur eine Person überhaupt vorbeikommen durfte. Wir wünschen Sonja vor allem Glück und Gesundheit für die nächsten Jahre.

 

GUS Ehrenpräsident Prof. Dr. Hiltmar Schubert am 27.12.2020 verstorben

Prof. Schubert wurde am 24. Juli 1927 in Dresden geboren und verbrachte dort auch seine Jugendzeit. Aufgrund der politischen Verhältnisse - Akademikerkinder wurden nicht zum Studium zugelassen – flüchtete Hiltmar Schubert 1949 nach Westdeutschland, um an der Universität Kiel ein Chemiestudium aufzunehmen. Nach dem Vordiplom wechselte er bis zum Diplomabschluss 1955 an das Pharmazeutische Institut der damaligen TH Karlsruhe. Von 1956 bis 1958 arbeitete er als Assistent im Laboratorium Dr. Meyer im Institut für Chemische Technik der TH Karlsruhe und promovierte im Fach Chemie. 
Am neu gegründeten Institut für Chemie der Treibstoffe (ICT) der Fraunhofer-Gesellschaft wurde Hiltmar 1959 stellvertretender Institutsleiter. In einem ehemaligen Steinbruch in Pfinztal-Berghausen baute Dr. Hiltmar Schubert mit Dr. Meyer und Dr. Werner Diepold mit den Forschungsthemen Raketenfesttreibstoffe und Sprengstoffe das Institut auf. Von 1972 bis 1994 führte Hiltmar Schubert als Institutsleiter das ICT, das Anfang der 1960er Jahre auf den Hummelberg in Berghausen umgezogen war. Für seine langjährigen Verdienste wurde er 1992 von dem baden-württembergischen Ministerpräsidenten Erwin Teufel zum Professor ernannt.
Internationale Anerkennung erlangte Prof. Schubert durch seine Forschungsaktivitäten im wehrtechnischen Bereich. Im Zuge der Erschließung neuer Forschungsfelder zur Untersuchung der Funktionssicherheit und Lebensdauer technischer Erzeugnisse übernahm Dr.-Ing Diether Schmitt im Fraunhofer ICT 1971 die Geschäftsführung der »Gesellschaft für Umweltsimulation GUS e.V.«;1978 wurde Prof. Schubert zum Präsidenten der GUS gewählt und diente der Gesellschaft in dieser Funktion bis 2006 mit Leidenschaft.
Aufgrund des zusammenwachsenden Europas initiierte er 1984 die Gründung der „Confederation of European Environmental Engineering Society" (CEEES), deren Präsident er von 1988 bis 1990 wurde. Prominente Gäste wie der spätere Bundespräsident Roman Herzog brachte Hiltmar Schubert hier mit der Wissenschaft zusammen. Für seine internationale Vernetzung der CEEES mit dem amerikanischen Institute of Environmental Science and Technology IEST bekam er die Ehrung als Fellow verliehen. 

Bei der Entwicklung von Sicherheits- und Testvorschriften von Airbag-Systemen für die Automobilindustrie verknüpfte er die Sicherheitsforschung des ICT mit der Automobiltechnik. Er initiierte auch die seit 1992 vom ICT veranstaltete internationale Airbag-Tagung. Pionierarbeit leistete Prof. Schubert auch auf dem Gebiet der Kreislaufwirtschaft und Nachhaltigkeit, wo er, auf Anregung des Präsidenten der Fraunhofer-Gesellschaft, das Forschungsgebiet „Kreislaufwirtschaft" übernahm.

Im Jahr 1988 wurde Prof. Schubert für seinen Einsatz als Institutsleiter und beim Aus- und Ausbau der FhG das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen. Nach dem Ende des Kalten Krieges war Prof. Schubert von 1993 – 2000 Mitglied des »Disarmament and Conversion Panel« des Scientific Committee der NATO. 

Im Jahr 2006 übergab er das Amt des GUS Präsidenten an seinen Nachfolger Dr. Karl-Friedrich Ziegahn und wurde von der Mitgliederversammlung zum Ehrenpräsidenten der GUS gewählt. Im Jahr 2014 nahm er bei bester Gesundheit an der europäischen CEEES Tagung zur Batterieprüfung am Fraunhofer ICT teil und war gern aufmerksamer Teilnehmer bei den Veranstaltungen der GUS. 

Die letzten Lebensjahre verbrachte Hiltmar Schubert mit seiner Frau Ingeborg zu Hause in Walzbachtal-Jöhlingen. Erst im letzten Jahr zog er in ein Pflegeheim nach Remchingen, in dem er am 27.12.2020 mit 93 Jahren sanft entschlief.

Mit ihm verliert die Gesellschaft einen großen Wissenschaftler und Wissenschaftsmanager mit einem breiten Erfahrungsschatz, einen Netzwerker und einen engagierten Förderer der internationalen Zusammenarbeit auf wehrtechnischen und zivilen Forschungsfeldern. Die GUS hat ihm viel zu verdanken und wird ihn in ehrendem Andenken bewahren. Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt seiner Frau Ingeborg Walther und allen Angehörigen. Die Trauerfeier findet im engsten Familienkreis statt.

Kondolenzanschrift: Familien Walther und Schubert c/o Trauerhilfe Stier, An der Bahn 9a, 76327 Pfinztal

In stiller Trauer
Gesellschaft für Umweltsimulation e.V.

 

Karl-Friedrich Ziegahn wird KIT Distinguished Senior Fellow

Verabschiedung von Dr. Karl-Friedrich Ziegahn im KIT und Ernennung zum ‚KIT Distinguished Senior Fellow‘

GUS Präsident Dr. Karl-Friedrich Ziegahn wurde am KIT am 30.09.2020 offiziell verabschiedet. Nach der offiziellen Würdigung im Rahmen einer Festveranstaltung im Campus Süd, diesmal im Corona bedingt kleineren, engen Mitarbeiterkreis im Campus Nord.

Darüber hinaus wurde der bisheriger Bereichsleiter ‚Natürliche und Gebaute Umwelt‘ im KIT vom Präsidenten zum ‚KIT Distinguished Senior Fellow‘ ernannt. Mit dieser besonderen und selten verliehenen Auszeichnung ehrt das KIT herausragende Persönlichkeiten aus der Wissenschaft, um deren Erfahrung und Wissen auch nach deren Eintritt in den Ruhestand für Forschung, Innovation und den wissenschaftlichen Nachwuchs oder die Ausbildung von Studierenden zu erhalten.

Karl-Friedrich Ziegahn wird damit im KIT seine wissenschaftlichen Themen weiterverfolgen und seine Hochschullehre fortsetzen. Er wird zudem weiterhin im KIT unter seinen bisherigen Kontaktdaten, insbesondere unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar sein. „Ich freue mich darauf, demnächst wieder mehr Zeit für die GUS zu haben“ betonte Karl-Friedrich Ziegahn bei seiner Verabschiedung. „Auch wenn sich der Kalender erst nach und nach etwas leert.“

Wir gratulieren unserem Präsidenten ganz herzlich zu der Ehrung und wünschen ihm für den Unruhestand alles Gute.

 

Arbeitskreis „Klimabeständigkeitsuntersuchung" gegründet

Der Arbeitskreis „Klimabeständigkeitsuntersuchung“ wurde am 18.06.2020 gegründet und Dr. Helmut Schweigart einstimmig zum Leiter des neuen AK gewählt.

   Ziele des AK:

1. Klimabeständigkeit elektronischer Baugruppen 
2. Spezifikation von Anforderungen und daraus resultierenden Tests
3. Untersuchung und Auswertung der stimulierten Ausfallmechanismen 
4. Harmonisierung der Umweltstresstests 
5. Austausch mit anderen AKs bzw. Komitees die parallele oder ähnlichen Zielsetzungen verfolgen

Hauptthema ist die Ausarbeitung eines Vorschlages zur Klimawiderstandsprüfung von Materialien, Prozessen und Baugruppen für Feuchterobuste Elektronik vor allem für Automotive, Medizintechnik und Militärtechnik:

Insbesondere Entwicklung einer Schwachstellenprüfung, um die Ausfallmechanismen die relevant für feuchterobuste Elektronik sind zu stimulieren
- Entwicklungsbegleitend insbesondere für die Baugruppe
- Fertigungsprozess- und Materialqualifikation
- Fehlersuche im Fall von Auffälligkeiten bei Monitoring-Stresstests im Rahmen der Produktion
- Im Fall von (Feld)ausfällen Absicherung von Abhilfemaßnahmen

 

49. GUS Tagung auf 24.-26.03.2021 verschoben

 Liebe Mitglieder, Liebe Autoren und Teilnehmer der GUS-Jahrestagung,

 aufgrund der unsicheren Corona-Pandemie-Lage, den vermutlich fortgeltenden Abstands-, Hygiene- und weiteren Schutzmaßnahmen, sowie den teilweise noch vorhandenen Reiseverboten hat der GUS-Vorstand einstimmig beschlossen, die 49. Jahrestagung der GUS samt Mitglieder­­ver­sammlung auf 2021 zu verschieben.

 Wir hatten gehofft, diesen Schritt nicht gehen zu müssen, doch die soziale Verantwortung gegenüber unseren Mitgliedern, Autoren und allen an der GUS Jahrestagung involvierten Menschen steht im Vordergrund und damit auch in unserer Verantwortung.

 Wir hoffen sehr, dass Sie alle diese ernste Krise gut überstehen werden, vor allem gesundheitlich. Nur das zählt im Moment. Bitte reservieren sie sich jetzt schon folgende Termine: 

49. Jahrestagung der GUS, 24. März bis 26. März 2021

52. Mitgliederversammlung am 25. März 2021, 17:00 Uhr

Festhalle Stutensee-Blankenloch

 Wir gehen davon aus, dass das Programm wie 2020 geplant in 2021 stattfinden kann. Vereinzelte Änderungen, sofern notwendig, sind natürlich möglich.

 

Neuigkeiten unserer Mitglieder - ATLAS

Aufgrund der Corona Krise, haben wir uns entschlossen, auf der Webseite der GUS auch Neuigkeiten unserer Mitgliedsfirmen zu veröffentlichen. Das sollten Neuigkeiten sein, die dem Satzungszweck der GUS auch entsprechen. Das sind zum Beispiel Hinweise auf Weiterbildungsmaßnahmen, Inhouse Schulungen, online-Vorträge zu Fachthemen.

Bitte senden Sie bei Bedarf an die Geschäftsstelle dazu einen kurzen Text und ein Bild oder eine pdf-Datei zur Veranstaltung.

Wir freuen uns auf Ihre Ankündigungen - Zusammen gegen Corona!
Ihre Geschäftsstelle

 

 Atlas Online Seminar "Grundlagen der Bewitterung I + II Kompakt"

Dieses kostenlose Online Seminar wird an zwei aufeinander folgenden Tagen für jeweils 3 Stunden durchgeführt. Sie lernen in kompakter Form das Wichtigste über die Prüftechniken zur  Bestimmung der Licht- und Wetterbeständigkeit von Materialien aller Art.

Der erste Tag beschäftigt sich mit den Wetterfaktoren, d.h. Sonnenstrahlung, Wärme und Feuchte, sowie wie sich diese auf ein Material auswirken können. Die wichtigsten natürlichen und künstlichen Prüfanwendungen werden besprochen.

Am zweiten Tag gehen wir tiefer auf die Prüfmethoden und die gängigen Normen (DIN, ISO, SAE, ASTM etc.) ein. Die Prinzipien von Korrelation und Beschleunigung werden erklärt. An Beispielen wird gezeigt was man beachten muss, um aussagekräftige Prüfungen durchzuführen.

Das Seminar ist eine kompakte Variante unseres zweitägigen Seminars „Grundlagen der Bewitterung I + II“ und richtet sich an Teilnehmer aus allen Bereichen, in denen Licht- und Wetterbeständigkeit eine Rolle spielt, z.B. Kunststoff, Lack, Textil, Pharma, Kosmetik, Schmuck, Bau, Automobil, PV, …

Die Teilnehmer erhalten die Präsentationen als Download, sowie ein Zertifikat über die Teilnahme.

https://attendee.gotowebinar.com/register/5140999019369270030

Di. 16. Juni 2020: ca. 9.00 -12.00 Uhr: Faktoren, Freibewitterung, Geräte (incl. 2 x 10 min Pause, Fragen/Antworten, evtl. interaktiver als unsere Standardseminare)

Mi. 17. Juni 2020: ca. 9.00 -12.00 Uhr: Normen, Beschleunigung, Korrelation (incl. 2 x 10 min Pause, Fragen/Antworte 

Verantwortlicher Ansprechpartner: Dr. Florian Feil

ATLAS Material Testing Solutions GmbH

 

Reserve the Date - GUS Tagung und Mitgliederversammlung 28.-29.10.2020

Liebe Mitglieder,
Liebe Teilnehmer der  GUS-Jahrestagungen,

die 49. Jahrestagung der GUS soll - wenn es die Corona-Bestimmungen zulassen - am 28. Oktober und 29. Oktober 2020 in der Festhalle in Stutensee Blankenloch nachgeholt werden.

Die Mitgliederversammlung erfolgt dann am Mittwoch, den 28. Oktober 2020 um 17:30 Uhr.

Wir werden zunächst die Vortragenden anschreiben, um Ihre Teilnahme abzufragen. Das Programm soll sich möglichst am ursprünglichen Programm orientieren.

Die Mitglieder erhalten fristgerecht die Einladung zur Mitgliederversammlung.

Bitte reservieren Sie sich heute schon den Termin.

Mit freundlichen Grüßen
GUS Geschäftsstelle und Vorstand

- ZUSAMMEN GEGEN CORONA -