Mitgliedschaft        Links        Kontakt        Impressum

New / Aktuelles

Ein Leben im Dienst der Umweltqualität

Nachruf                                                                                                

            *3. Oktober 1940    †14. April 2017

 

Prof. Dr.-Ing. Klaus Grefen – Ehrenpräsident der Gesellschaft für Umweltsimulation GUS überraschend verstorben

 

Ein Leben im Dienst der Umweltqualität

Klaus Grefen, langjähriger Vizepräsident der Gesellschaft für Umweltsimulation und Geschäftsführer der Kommission Reinhaltung der Luft KRdL im VDI und DIN verstarb völlig unerwartet kurz vor Ostern, am 14. April 2017 in Oberhausen im Kreise seiner Angehörigen.

Praktisch sein ganzes Berufsleben widmete der promovierte Ingenieur des Eisenhüttenwesens dem Umweltschutz mit dem Schwerpunkt der Luftreinhaltung. Nach seiner Diplomarbeit an der TH Clausthal und der Promotion an der TU Hannover begann Klaus Grefen 1973 seine Laufbahn beim VDI in Düsseldorf als wissenschaftlicher Mitarbeiter. Zunächst war er dort mit der Planung und Durchführung des 3. Weltkongresses „Reinhaltung der Luft“ der International Union of Air Pollution Prevention Associations IUAPPA betraut, bei welcher der VDI Gründungsmitglied war.

Seine Fähigkeiten als Netzwerker führten zur Übernahme im Juli 1973 in die Geschäftsstelle der VDI-Kommission Reinhaltung der Luft und der Aufgabe der Betreuung zahlreicher Richtlinienausschüssen verschiedener Fachbereiche, insbesondere auf dem Gebiet der Umweltverfahrenstechnik.

Im Oktober 1982 wurde Klaus Grefen zum Geschäftsführer der KRdL ernannt und stand damit mehr als 20 Mitarbeitern und ca. 1500 ehrenamtlichen Fachleuten in mehr als 200 Arbeitsgruppen und Ausschüssen vor.

Ende der achtziger Jahre gab es die ersten Kontakte zu der Gesellschaft für Umweltsimulation GUS über diese VDI Arbeitsgruppen und auch Kontakte zum Fraunhofer ICT, für welches er 1989 im Kuratoriumsausschuss beratend tätig wurde.

Schnell erkannten Klaus Grefen und sein späterer Freund Dieter Schmitt die Synergie der beiden Fachverbände VDI und GUS und ab 1990 wurde Klaus Grefen persönliches Mitglied in der GUS. Sein starkes Engagement für die Zusammenarbeit der beiden Organisationen führte 1993 zur Wahl zum Vizepräsidenten der GUS. Unter dieser gemeinsamen Obhut entwickelte sich die GUS zu einer renommierten Institution mit mehreren hundert Mitgliedern aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland. Bis heute arbeiten in VDI Ausschüssen und GUS Arbeitskreisen Fachleute intensiv in zusammen.

Die Tätigkeiten von Klaus Grefen im Rahmen der weltweiten Netzwerke der Gesellschaft zum Umweltschutz und der Luftreinhaltung führten 1996 zur Gründung der European Federation of Clean Air and Environmental Protection Associations EFCA, mit dem Ziel die Umweltpolitik durch wissenschaftlich basierte Informationen zu unterstützen. Als Vizepräsident der EFCA war Klaus Grefen maßgeblich beteiligt, dass auch die GUS im Jahre 2003 Mitglied in der EFCA wurde und mehrere gemeinsame Tagungen und Veranstaltungen wie z.B. die Serie Ultrafine Particles – Air Quality and Climate zusammen mit dem KIT gestartet wurden.

Als Honorarprofessor an der TU Berlin für das Lehrgebiet „Regelungen zur Gestaltung des Umweltschutzes“ erkannte Klaus auch die Notwendigkeit der Präsenz der GUS in der Hauptstadt Berlin und gab den Anstoß zum „Berliner Arbeitskreis“. Ein bis zwei Mal im Jahr treffen sich hier die GUS Mitglieder in Kombination mit anderen Veranstaltungen des VDI, DVM oder DVT in gemütlicher Atmosphäre zum regen Austausch über Fachthemen rund um die Umweltsimulation. Ein Brückenbau zu Bundestagsabgeordneten, anderen Fachverbänden und Institutionen in der Hauptstadt und ein Blick für die GUS-Mitglieder über den Tellerrand zu benachbarten Themengebieten.

Mit Klaus Grefen verliert die Gesellschaft einen großen Netzwerker und Strategen der interdisziplinären und internationalen Zusammenarbeit. Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt seiner Frau Gudrun und allen Angehörigen. Die Trauerfeier findet am Samstag, den 13. Mai 2017 um 11.00 Uhr in der Kapelle auf dem Landwehrfriedhof in Oberhausen-Styrum statt.

In stiller Trauer

GUS Geschäftsstelle und Vorstand
EFCA Geschäftsstelle und Vorstand

France Take Over CEEES Presidency

At the 65th CEEES General Assembly, held at VALEO, La Verrière, France, on Tuesday 18th October 2016, responsibility for the CEEES Presidency and Secretariat were transferred from the German national society GUS to the French national society ASTE. The transfer occurred at the end of the meeting when the duties of the existing CEEES President (Dr Thomas Reichert) and Secretariat (Sabine Aref) were formally transferred. For the next two years the CEEES secretariat will be hosted by ASTE and led by Patrycja Perrin (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

 

The new CEEES President is Prof. David Delaux, who is the Reliability Director at Valeo. He represents the French national society, Association pour le Développement des Sciences et Techniques de l'Environnement (ASTE). ASTE is one of the founder members of CEEES and is located at; 1 place Charles de Gaulle, F-78180 Montigny le Bretonneux, FRANCE (www.aste.asso.fr). The photograph below shows (from left to right): Dr Thomas Reichert, Sabine Aref, Patrycja Perrin and David Delaux.

The CEEES General Assembly was preceded, on the 18th October 2016, by a general meeting of all three CEEES Technical Advisory Boards. These Technical Advisory Boards discussed a number of issues including a mechanical and climatic Round Robin exercise proposed by ASTE. The meeting of Technical Advisory Boards concluded a guided tour of the Valeo research and test facilities at La Verrière, where automotive air conditioning system are developed and tested. The CEEES General Assembly was followed by an evening guided tour of Versailles (see photograph) and concluded with a meal at a Versailles restaurant.

The following day (Wednesday 19th October 2016) ASTE had arranged a CEEES Workshop which was held at the Mercure Paris Vaugirard Porte de Versailles. The topic for the Workshop was "Methods for tailoring environmental". This workshop was well attended by both CEEES national representatives and ASTE members. This CEEES Workshop was organised along ASTELAB which was held at the same location on the 20th October 2016. In the evening of the 19th October 2016, ASTE had arrange a boat trip along the Seine in Paris for attendees of both the CEEES Workshop and ASTELAB.

CEEES-IEST Liasonmeeting 2016

The Confederation of European Environmental Engineering Societies (CEEES) recently refreshed its liaison with the US Institute of Environmental Sciences and Technology (IEST). The President of CEEES, Dr Thomas Reichert, met with the current IEST President, Shawn Windley, the President elect, Wei Sun and a number of other IEST officials, at the Annual Technical Meeting of the IEST. Thomas Reichert brought the IEST up to date with the objectives and work of CEEES, with the aid of the new CEEES brochure. The IEST President elect Wei Sun recognized the huge amount of environmental factors and influences the CEEES national associations dealt with.

During the informal discussions, Dr Reichert indicated that CEEES would like to invite a number of US Environmental experts to the CEEES Conferences in spring and fall, to facilitate closer association of the two organizations. CEEES would like to forge new links with IEST members as the former European liaison officer Mrs. Chris Peterson has now left IEST. It was agreed that the IEST direct points of contact, between the two organizations, should be David Sgro the Technical Vice President for Design, Test, and Evaluation and Executive Director Roberta Burrows. The CEEES point of contact would be the CEEES President, Dr Thomas Reichert.

 It was also agreed that CEEES will endeavor to stimulate the participation of European experts in the ESTECH conference. The historical participation from Europe at ESTECH was recognized and appreciated. The current European participation was mainly focused on mechanical influences. Christian Dindorf, from Robert Bosch GmbH, Germany and active with GUS (the German National association within CEEES), gave a presentation about fatigue damage calculation to compare single to multi axis shaker tests. Bram Cornelius, from Siemens Industry Software (former LMS part) Leuven representing the Belgium association, presented a mission synthesis procedure for sine-on-random excitations in an helicopter applications. More general climatic presentations were made by Dustin Aldridge from Raytheon Missile Systems and about weathering from Chelsea Todd from ATLAS MTT.

The next ESTECH conference is planned in Louisville, Kentucky on the 8 to 11th May 2017 and the next CEEES conference is planned for Paris on 19th and 20th October 2016.

SVU Fachtagung 2016

Einladung zur SVU-Fachtagung / Mitgliederversammlung 2016

Die nächste Fachtagung und Mitgliederversammlung unserer Schweizer Schwestergesellschaft findet am 3. und 4. November 2016, wieder wie gewohnt, im Hotel Arte in Olten statt. Das Programm und die Anmeldeunterlagen finden Sie auf der Webseite des SVU (www.svu.ch).

GUS Präsident Karl-Friedrich Ziegahn in den Vorstandsrat der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) gewählt

Die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) hat Dr. Karl-Friedrich Ziegahn, Leiter des Bereichs "Natürliche und gebaute Umwelt" am Karlsruher Institut für Technologie,  KIT, und Präsident der Gesellschaft für Umweltsimulation GUS e.V.  in ihren Vorstandsrat gewählt.

Die Mitglieder des DPG Vorstandsrates werden von den Mitgliedern für den Zeitraum von drei Jahren gewählt. Das Gremium legt unter anderem die Richtlinien für die Arbeit der Deutschen Physikalischen Gesellschaft fest und berät den Vorstand. Die Deutsche Physikalische Gesellschaft e. V. ist die älteste physikalische Fachgesellschaft Deutschlands und mit derzeit mehr als 60.000 Mitgliedern zugleich die größte der Welt. Sie versteht sich als Sprachrohr der Physik und Plattform für den Kontakt von Physik-Interessierten sowie für den Informationsaustausch über neueste physikalische Erkenntnisse.

Die DPG organisiert zahlreiche wissenschaftliche Fachveranstaltungen und engagiert sich stark in der Nachwuchsförderung. Darüber hinaus würdigt sie physikalische Spitzenleistungen mit international renommierten Auszeichnungen wie beispielsweise der Max-Planck-Medaille für Theoretische Physik, der Stern-Gerlach-Medaille für Experimentelle Physik oder dem Gustav-Hertz-Preis für junge Physikerinnen und Physiker.

Die GUS Geschäftsstelle gratuliert auch im Namen aller Mitglieder Karl-Friedrich Ziegahn recht herzlich zu diesem Ehrenamt und freut sich auf eine gute Zusammenarbeit mit der DPG

kafi ziegahn KIT

Karl-Friedrich Ziegahn (Quelle: KIT)

Innotesting 2016

Call for Paper – Ankündigung und Aufforderung zur Beitragseinreichung Vibration und Schocktests – Workshop auf der Innotesting 2016 25./26.02.2016 in Wildau (Berlin)

Liebe Mitglieder,  

im Rahmen der Innotesting 2016 findet auch dieses Jahr wieder ein GUS Workshop statt. Nachdem wir 2015 einen sehr erfolgreichen Workshop zum Thema „Multiaxiale Anregungen“ durchgeführt haben, wollen wir uns 2016 mehr allgemeinen Vibrationsthemen zuwenden und Sie hiermit um Ihre Beitragsankündigungen bitten. Bitte entnehmen Sie weitere Details der Anlage.

Gerne erwarten wir Ihre Beitragsankündigungen in Kurzfassung bis zum 30.11.2015 unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  

Mit freundlichen Grüßen aus der GUS Geschäftsstelle